Nadel & Fragen (4): Asneh – Ein dänisches Mode-Label mit gutem Karma
interview profilbild asneh

Das in Rotterdam ansässige Label kreiert Mode für unabhängige und selbstsichere Frauen, die ihre weibliche Natur stilvoll zum Ausdruck bringen möchten. Das Zusammenführen von zeitloser skandinavische Ästhetik und bunten Farben in kunstvoller Handarbeit sorgt für frischen Wind in der Modewelt. Dabei steht ein gutes Karma, die Liebe zur Qualität und ein gut durchdachtes Design immer im Mittelpunkt.

Wofür steht Asneh?

Eleganz, Qualität und Design.

Was ist das Schöne daran, Designer zu sein?

Die Möglichkeit, kreative Ideen in etwas Konkretes und Anfassbares umzusetzen.

Wer hat Dich inspiriert, Designer zu werden?

Asneh showroom Nelou 2017
Showroom, Foto: Asneh

Für mich war es schwierig, Kaschmir-Wolle zu finden, die einzigartig und gut zu verarbeiten ist – in einer hochwertigen Qualität zu einem dennoch guten Preis , der bezahlbar bleibt. So habe ich mich dazu entschieden, selbst Kaschmir-Produkte zu fertigen. Außerdem wollte ich ein Label gründen, das ein gutes Karma hat. Deswegen steht im Herzen von Asneh Liebe. Liebe zur Qualität, für gut durchdachtes Design und der Grundgedanke, dass ein Unternehmen sich auf menschlichen Werten gründen kann.

Was würdest Du jungen Designern mit auf den Weg geben?

Arbeite hart, bleib positiv, vertraue auf dein Bauchgefühl.

Wann war Dein Durchbruch als Designer?

Blogger ANNAROSLILY
Blogger und Instagrammer AnnaRosLily trägt Fashion von Asneh, Foto: ANNAROSLILY

Es gab viele bedeutende Momente, aber der erste war, als wir bei der SCOOP Fashion Week in London mitmachen durften. Das ist wie ein Ritterschlag in der Modewelt. Wir haben uns auch sehr gefreut, als Bloggerin und Instagrammerin AnnaRosLily Sache von uns getragen hat.

Wo ist Dein Atelier/Showroom?

In Rotterdam in den Niederlanden.

Was liebst Du an Deiner Stadt?

Die Stadt lebt und es gibt eine echte ‘Alles-ist-möglich’ Mentalität. Das liebe ich an Rotterdam. Außerdem ist Rotterdam eine sehr internationale Stadt. Man kann hier alles bekommen, viele Leute treffen und man nimmt als Zugereister problemlos am Leben teil. Das ist besonders schön für mich, da ich selbst aus Dänemark komme.

Wo findest Du Inspiration für Farben, Stoffe, Schnitte, Muster?

Von überall her. Auf Reisen, aus der Geschichte und Kunst und der Welt um mich herum. Ich denke, dass es wichtig ist, sich Inspiration auch außerhalb der Modewelt zu holen. Ich arbeite immer mit Musen und Geschichten zu den Produkten.

Mit welchen Materialien arbeitest Du? Wie entwickelst Du Designs?

Mit Kaschmir-Wolle. Ich entwerfe ständig neue Ideen und Designs und irgendwann in diesem Prozess wird daraus eine Geschichte und eine dazugehörige Kollektion. Manchmal durchläuft ein Design mehrere Veränderungen, bevor es endgültig fertig ist. Oft füge ich mehrere Entwürfe zu einem neuen Design zusammen. Der Arbeitsprozess dauert recht lange, da ich Entwürfe gerne ruhen lassen, um sie mir nach einer Weile mit einem klaren Kopf und kritischen Auge nochmal anzusehen. Erst dann stelle ich sie fertig.


Welches Material war bis jetzt das, was Dich bei der Verarbeitung am meisten herausgefordert hat?


Kaschmir! Wir arbeiten viel mit fein gestrickter Kaschmir-Wolle – weil es so ein schönes Material ist und ideal zum Tragen ist. Aber gerade weil es ein so feines Material ist, müssen wir immer die Qualität prüfen und ob das Material Applikationen, beispielsweise Knöpfe vom Gewicht her tragen kann. Das ist nicht immer der Fall.

Wonach benennst Du Deine Stücke?

Die Namen müssen zu den Geschichten der Stücke und zum Design passen. Oft sind sie auch durch unsere Musen inspiriert. Deswegen haben unsere Stücke oft weibliche Namen wie aktuell Mathilda, Gretha oder Lela.

Wer ist die typische Asneh Kundin?

Asneh photoshoot Jan 2017 Nelou
Foto -Shooting, Foto: Asneh

Sie ist unabhängig, selbstbewusst und hat ein Bewusstsein für Qualität.

Das sollte jede Frau in ihrem Kleiderschrank haben …

… einen Kaschmir-Schal, einen feinen Kaschmir-Sweater und einen grobmaschigen Sweater oder Cardigan aus Kaschmir-Wolle. Diese Teile sind sehr vielseitig einsetzbar und man kommt gut gekleidet und bequem durch den Tag. Schöne Schuhe sind außerdem immer eine gute Idee.

Was sind Deine must-haves für den Frühling?

Ich freue mich schon darauf, die neue Asneh-Kollektion tragen zu können. Sie inspirieren mich auch immer in Bezug auf Farben und Kombinationsmöglichkeiten, wenn ich woanders shoppen gehe. Zum Beispiel suche ich im Moment nach einer tailliert gearbeitete knöchellange Hose und einem halblangen pinkfarbenen Rock passend zu unserer Kollektion. Das wäre ein Traum! Ganz klar, ich bin wählerisch im Design und Material.

Worauf dürfen wir uns noch freuen?

Wir arbeiten gerade an neuen Projekten, die das Label ausbauen sollen. Aber es ist noch zu früh, um schon Details zu verraten, da wir uns noch in der Ausprobier-Phase befinden.

Dein Schlusswort für unsere Leser:

Seid gutherzig, aufmerksam und gut angezogen :O)


Vielen Dank, Asneh!

Alle Produkte von Asneh kannst Du hier finden.

Text und Übersetzung: Vivien Bergelt